Die Kindeserziehung ist in nahezu jeder Familie verschieden und es gibt keine pauschale Anleitung, wie Eltern ihren Nachwuchs erziehen sollten. Zusätzlich besuchen die meisten Kinder eine Tagesstätte wie die Littlestardayschool.ch und werden tagsüber von Pädagogen betreut. Trotz allem gibt es zwei wesentliche Punkte, die eine gute Erziehung ausmachen. Meine Tipps für ein entspanntes Familienleben verrate ich euch in nachfolgenden Beitrag.

Erziehungstipp #1: Ein respektvoller Umgang miteinander

Ein typisches Bild in vielen Familien: Die Kinder hören ihren Eltern nicht zu, sodass die Eltern in einem lauten Ton mit dem Nachwuchs sprechen. Die Folge: Streit! Keine Frage, Kinder können anstrengend sein – vor allem, wenn es nicht nach ihrer Nase läuft. Doch viele Eltern verlieren zu schnell die Geduld mit ihren Kindern und werden laut.

Ein respektvoller Umgang zwischen Kindern und Eltern ist das A und O für eine gute Erziehung. Eltern müssen lernen, ihren Kindern zuzuhören und den Nachwuchs ausreden zu lassen. Genauso ist es wichtig, dass Kinder Respekt vor ihren Eltern haben und auch mal ein „Nein“ akzeptieren.

Erziehungstipp #2: Feste Regeln und Grenzen setzen  

Eine gute Erziehung und ein harmonisches Familienleben funktionieren ausschliesslich mit Regeln. Schon in jungen Jahren müssen Eltern ihrem Nachwuchs Grenzen setzen, gerade weil Kinder gerne austesten, wie weit sie gehen können. Ebenso muss es Regeln für Eltern geben, an die sich die Erwachsenen halten.

Das Kinderzimmer ist beispielsweise der Rückzugsort des Nachwuchses. Eltern sollten nicht wahllos ins Zimmer stürmen, sondern im Vorfeld anklopfen. Genauso sollten Kinder ihren Rückzugsort sauber halten und selbstständig aufräumen. Ein gegenseitiges Geben und Nehmen innerhalb der Familie schweisst zusammen.

Fazit: Eine gute Erziehung gelingt bei gegenseitiger Akzeptanz

Kinder, die eine gute Erziehung genossen haben, kommen im Leben oftmals leichter voran. Ein respektvoller und freundlicher Umgang zu anderen Menschen ist wichtig für den späteren Lebensweg. Schon der in der Schule müssen Kinder Gleichaltrige und Erzieher akzeptieren und mit Konflikten umgehen können. Wenn Eltern frühzeitig Regeln aufstellen und ihren Kindern Respekt beibringen, wird die Zeit in der Kita und Schule ein voller Erfolg – für alle Beteiligten.