Viele Eltern erziehen ihre Kinder zweisprachig. Ein Vater mit spanischen Wurzeln will seinem Kind selbsterklärend seine Muttersprache beibringen. Kommt die Mama aus Frankreich, wird zu Hause gerne auch mal französisch gesprochen. Genauso gibt es Tagesschulen wie die Littlestardayschool.ch, in der die Betreuer die Kinder zweisprachig erziehen. Ob eine Erziehung mit zwei oder mehr Sprachen sinnvoll ist, erfährst du hier.

Kinder zweisprachig erziehen – die Vorteile

Schon in der Schule lernen Kinder eine Zweitsprache und Englisch steht oftmals ab der Grundschule auf dem Stundenplan. Kein Wunder: Englisch ist die Weltsprache und für den späteren Berufsweg unverzichtbar. In den höheren Klassen werden zusätzlich weitere Fremdsprachen als Wahlfächer angeboten. Französisch, Spanisch oder Italienisch sind beliebte Sprachen, die Kinder lernen wollen.

Und das Lernen von Sprachen ist für Kinder oftmals leichter als für Erwachsene. Vor allem in jungen Jahren fällt es Kindern deutlich leichter, eine fremde Sprache zu lernen und neue Begriffe zu behalten. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Lehrer und Eltern das Angebot an Fremdsprachen auf dem Stundenplan unterstützen. Alternativ gibt es heutzutage Tagesschulen, die Kinder zweisprachig erziehen.

Wie die Kinder beim Lernen einer Fremdsprache unterstützen?

Egal ob die Kinder eine Fremdsprache in der Schule lernen oder Eltern die Kinder zweisprachig erziehen – der Nachwuchs braucht Unterstützung. Eltern sollten den Kindern bei den Hausaufgaben helfen und beispielsweise die Vokabeln abfragen. Zusätzlich ist es sinnvoll, zu Hause mit den Kindern abwechselnd in der Muttersprache und in der Zweitsprache zu reden. Fremdsprachige Kinderbücher sowie Kinderfilme mit Untertitel helfen ebenso beim Sprachen lernen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine zweisprachige Erziehung in den Alltag mit Kindern einzubauen. Trotz allem sollten Eltern ihren Nachwuchs nicht überfordern. Das Lernen einer fremden Sprache soll Freude bereiten und nicht zum Stress werden. Ein Tipp: Gibt der Nachwuchs sich viel Mühe beim Lernen? Als Belohnung wäre eine Reise ins Ausland ein Highlight! Auf dieser Reise könnte das Kind die erlernte Sprache direkt vor Ort anwenden und sich weiter in der Aussprache verbessern.